Vertriebspartner

Vertriebspartner der KLINGER Group - Motion in Neuseeland

In drei Jahren Partnerschaft mit Motion New Zealand konnte KLINGER Australia die Produktpalette mit hochqualitativen Dichtungen aufwerten.

Lernen Sie die Vertriebspartner der KLINGER Group kennen

Die meisten unserer Kunden sind bereits einmal mit unseren Vertriebspartnern in Kontakt gekommen: Das sind Unternehmen, die uns bei der Vermarktung unserer Produkte und Dienstleistungen unterstützen. Sie alle fungieren als Wiederverkäufer, stellen Know-how sowie Vor-Ort-Service zur Verfügung. Einige von ihnen gehen jedoch noch einen Schritt weiter: Sie vertreiben Produkte, die sie mit großer Sorgfalt unter der KLINGER-Lizenz herstellen. In dieser Serie stellen wir einige unserer internationalen Vertriebspartner vor.

Internationale Vertriebspartner bedeuten für unsere Kunden viele Vorteile:

  • kürzere Lieferwege
  • kürzere Lieferzeiten
  • mehr Flexibilität
  • Produktion, Stanzen oder Montage vor Ort als Nachhaltigkeitsmaßnahme
  • Zuverlässigkeit auch in Zeiten globaler Lieferengpässe
  • Service in der Landessprache

Im Beitrag erwähnte Kontakte:

Motion New Zealand Ltd., 1 Vestey Drive, Mt Wellington, Auckland 2022, New Zealand

Atemberaubende Landschaften und Abenteuer-Tourismus haben Neuseeland zu breiter Bekanntheit verholfen. Für Industrieexperten ist das Land aber aufgrund anderer Stärken interessant: nämlich als beispielhafter Selbstversorger, der auf der abgelegenen Inselgruppe im Pazifik mit seinen eigenen, knappen Ressourcen zu Rande kommen muss. Der Geschäftsführer von Motion New Zealand, Mark Forster, führt die Fertigungsindustrie als Beispiel für diese Genügsamkeit ins Treffen:

„Wir können hier nicht auf große Mengen an benötigten Maschinen zugreifen, sondern wir müssen uns mit kleinen Stückzahlen begnügen, die wir aus allen Ecken der Welt beschaffen. Man muss für alles ein bisschen Expertise mitbringen. Deshalb sind wir so fokussiert darauf, spezielle Produkte herzustellen, weil es so viel Wissen dafür benötigt.“

Brent Freeman, Abteilungsleiter für Dichtungen bei Motion, fügt hinzu: „Wir sind in Neuseeland so weit von allen anderen entfernt, dass wir meistens denken, ‚das bekommen wir auch selbst hin’“.

Mark Forster ist der Geschäftsführer von Motion New Zealand

Neil Hulme leitet die Abteilung für Industrieprodukte. 

Neuseelands Industrie überwindet Herausforderungen

Diesen Freigeist erkennt man auch im breiten Produktangebot: Mit sechs Marken wird eine große Bandbreite an technischen Verbrauchsmaterialien und Komponenten abgedeckt, die Motion über mehrere Jahrzehnte hinweg einen guten Ruf in der Industrie eingebracht haben. Aber erst als sich mit Terry Pomana eine langjährige Industriepartnerin und Regionalmanagerin bei KLINGER Australia gemeldet hat, wurde man sich bei Motion bewusst, dass es noch eine Lücke zu füllen gibt: gestanzte Dichtungen. Motion war zwar bereits einer der wichtigsten Lieferanten für Gleitringdichtungen und Pneumatik-Dichtungen, aber das Produktportfolio war noch nicht vollständig. „Die Partnerschaft mit KLINGER war für uns eine hervorragende Gelegenheit, den Markt für gestanzte Dichtungen zu erschließen“, sagt Forster. Dank bestehender Kundenbeziehungen in verschiedenen aufstrebenden Branchen – darunter die Petrochemie, Abwasseraufbereitung und der landwirtschaftliche Sektor – war Motion perfekt dafür aufgestellt, den neuseeländischen Markt mit einer Reihe von KLINGER-Produkten zu beliefern.

“Wir passen perfekt zusammen“

Für Kevin Woolley, dem Geschäftsführer von KLINGER Australia, kam der Zeitpunkt für die Begründung der Partnerschaft Anfang 2020 genau richtig: „Wir haben nicht über die Marktabdeckung verfügt, die wir anstrebten. Wir brauchten jemanden, der unsere Produkte unterstützen konnte, nicht nur kommerziell und logistisch, sondern auch technisch. Als ich mich in den Anfangstagen mit dem Team von Motion abgesprochen habe, wurde schnell klar, dass alle wussten, wovon sie reden. Wir passten perfekt zusammen.“ Die Schulungen auf die neuen Markenprodukte gingen reibungslos über die Bühne, nachdem sich das Motion-Team schon gut mit Dichtungsprodukten auskannte. Gleichzeitig konnte das Team von KLINGER Australia auch viele Fragen beantworten, wie Freeman erklärt: „Wir hatten eine Vielzahl an technischen Anfragen. Die Unterstützung, die wir vom Team in Perth erhalten haben, half uns beim professionellen Umgang mit den Produkten – was auch das Kundenvertrauen stärkte.“

Das „Vertriebsteam“ bei Motion kennt sich gut mit den Dichtungslösungen von KLINGER aus. Von links nach rechts: Jordan Fisher, Brent Freeman (Abteilungsleiter Dichtungen), Dave McGoran, Sarah Comrie (Business Development Manager), Tarun Sehrawat, Farrell Walker (Produktspezialist für Dichtungen).

Offenheit und Ehrlichkeit

Sowohl Motion als auch KLINGER verfügen über eine lange Tradition, die von Qualität und optimaler Logistik geprägt ist – beides sind Schlüsselfaktoren für den Erfolg am Markt. Produktfälschungen werden allerdings zunehmend zum Problem, deshalb werden Rückverfolgbarkeit und Prüfverfahren immer wichtiger für Kunden in Neuseeland. Die enge Geschäftsbeziehung stellt sicher, dass nur Originalmaterialien in die Lieferkette Eingang finden. So werden Kunden und Marken gleichzeitig geschützt. „Dass dies so gut funktioniert, liegt am offenen und ehrlichen Austausch zwischen den beiden Firmen. Dadurch läuft unsere Zusammenarbeit wie geschmiert, und das wird auch in Zukunft so bleiben.“

Folgen Sie uns

Wir freuen uns über Ihr Feedback:

Zurück

Zum Seitenanfang navigieren