Aktuelle News aus der KLINGER Gruppe
Aktuelle News aus der KLINGER Gruppe
Umwelt, Nachhaltigkeit und CSR

KLINGER United Kingdom feiert die Net Zero Week mit einer Nachhaltigkeitsinitiative

KLINGER United Kingdom setzt mit Nachhaltigkeitsinitiative auf Netto-Null-Emissionen bei Dichtungslösungen für die Treibstoff- und Chemie-Industrie

Von 17. bis 23. Juli ist im Vereinigten Königreich die nationale Woche rund um die Kohlenstofffreiheit: Als ein Weltführer bei Dichtungslösungen für die Treibstoff- und Chemie-Industrie steuert KLINGER United Kingdom in Richtung nachhaltige Energie-Lösungen.



Umweltbewusste Kunden suchen nach ebensolchen Anbietern und Lieferanten, die ihre Lieferketten von oben bis unten grün gestalten. Heutzutage ist eine kohlenstoffarme Wirtschaft längst kein nettes Extra mehr, sondern Notwendigkeit. Daher begann KLINGER United Kingdom im Jahr 2019 damit, sich mit der Hilfe seiner Energielieferanten den eigenen Ressourcenverbrauch genauer anzusehen.

Im Beitrag erwähnte Kontakte:

Entdecken Sie die Qualitäts-, Sicherheits- und Nachhaltigkeitsstandards von KLINGER UK


Net Zero Week
Entdecken Sie die Net Zero Week

Energie-Management mit ClearVue

Leiter Instandhaltung Alex Long und sein Team konzentrierten sich bald auf ClearVue, ein Energie-Management-System, das auf IoT (Internet of Things) basiert. Im Pandemiejahr 2020 stattete KLINGER seine Werksanlagen mit ClearVue-Sensoren aus und begann mit der Datensammlung, um Schwächen in den Energieabläufen zu finden. „Es ist sehr schwierig, Energieverbrauch zu quantifizieren, da er nicht ständig linear verläuft“, erklärt Long.

Was damit begann, Gas- und Stromrechnungen nach Preisen zu durchforsten, wurde bald ein aufwendigeres Unterfangen: Das Team entwickelte einen Plan, um die Druckluftsysteme der Anlage so anzupassen, dass Undichtheiten reduziert werden konnten. Die Messwerte der Maschinen wurden über längere Zeit verglichen und so konnte diese Ineffizienz beseitigt werden. Dadurch ließ sich der Energieverbrauch der Anlage reduzieren, was eine Verbesserung sowohl in wirtschaftlicher als auch in ökologischer Hinsicht brachte.

 

Alex Long verwendet das ClearVue Energie-Management-System auf seinem Laptop.
Alex Long verwendet das ClearVue Energie-Management-System auf seinem Laptop.

Wussten Sie, dass ...

  • ... das Vereinigte Königreich die erste führende Wirtschaftsnation mit einem Gesetz zur Emissionsfreiheit ist?
  • ... das Gesetz zum Ziel hat, bis 2035 die Emissionen um 78 Prozent zu reduzieren (im Vergleich zu 1990)?
  • ... das Gesetz Ende Juni 2021 verabschiedet wurde?

Ziel: Netto Null bei Emissionen

Alex Long, Leiter Instandhaltung bei KLINGER United Kingdom

„Wir begannen unseren Energieverbrauch auf eine neue Art zu betrachten, eher aus der Sicht von Technik und Management und weniger aus der Sicht der reinen Reduktion. Das erlaubt uns, bessere Entscheidungen zu treffen.“

Alex Long, Leiter Instandhaltung bei KLINGER United Kingdom

 

Seit das Instandshaltungsteam bei KLINGER auf eine Menge an Daten zurückgreifen kann, hat es den deutlichen Beweis dafür, dass sein neues Energie-Management-System wirkt. Erste Berechnungen zeigen, dass der Energieverbrauch um 15 Prozent geringer geworden ist – und das nur aufgrund der ersten Stufe der Änderungen. Zukünftige Arbeiten werden den Energieverbrauch weiter senken, dazu gehört auch die Wahl der effizientesten Anlagen bei zukünftigen Anschaffungen.

 

Darren Brundle, Präzisionsmechaniker und Maschinenführer, passt die Einstellungen an.
Darren Brundle, Präzisionsmechaniker und Maschinenführer, passt die Einstellungen an.

„KLINGERs Bemühungen völlige Emissionsfreiheit zu erreichen, sind ein Zeichen dafür, dass sich das Unternehmen zu nachhaltigem Wirtschaften und zu Innovation bekennt“, beschreibt Long die Pläne. KLINGER bietet von der Produktentwicklung bis zur Lieferung maßgeschneiderte Lösungen mit hohem Nutzen für die Kunden, während das Unternehmen gleichzeitig zur gemeinsamen Anstrengung beiträgt, die Netto Null bei den Emissionen zu erreichen.

 

Der Weg zu einem schlankeren Unternehmen verlangt Teamarbeit (v.l.n.r.): Mathew Craggs, Technischer Leiter, Shannon Ward, Produktion, Elaina Parashiv, Produktion, Jayne Heppleston, Leiterin Spulenwicklung, Ramune Ralstelyte, Fertigung.
Der Weg zu einem schlankeren Unternehmen verlangt Teamarbeit (v.l.n.r.): Mathew Craggs, Technischer Leiter, Shannon Ward, Produktion, Elaina Parashiv, Produktion, Jayne Heppleston, Leiterin Spulenwicklung, Ramune Ralstelyte, Fertigung..


Entdecken Sie die Qualitäts-, Sicherheits- und Nachhaltigkeitsstandards von KLINGER UK


Häufig gestellte Fragen (FAQ)

  • Wann ist Net Zero Week?
    Die von der Regierung geförderte Net Zero Week findet in der Woche vom 17. bis zum 23. Juli 2021 im Vereinigten Königreich statt.

  • Ist Net Zero (Netto Null) dasselbe wie klimaneutral?
    Klimaneutralität verlangt von einem Unternehmen, seine Emissionen so auszugleichen, dass sie durch eine gleichwertige umweltfreundliche Handlung wieder aufgewogen werden. Net Zero geht noch weiter: Dabei werden die Emissionen durch absolute Energieeffizienz auf den niedrigst-möglichen Level reduziert, bevor der Rest durch ausgleichende Aktionen aufgewogen wird.

  • Wie kann meine Organisation zur Net Zero Week beitragen?
    Auf Net Zero Week finden Sie Informationen zur Emissionsreduktion sowohl für Unternehmen als auch für KonsumentInnen!

Das könnte Sie auch interessieren

KLINGER Eco-Seal: Die nachhaltige Dichtung für die Öl- & Gasindustrie

KLINGER United Kingdom stellt die KLINGER Eco-Seal Spiraldichtung vor: Ein neuer Standard in Sachen Nachhaltigkeit für die Öl- und Gasindustrie

Ölraffinerie Stanlow baut auf Dichtungen von KLINGER United Kingdom

Best Practice in der Öl und Gas Industrie: 20 Jahre Vertrauen in Dichtungen von KLINGER United Kingdom. Raffinerie Stanlow baut Vor-Ort-Service weiter aus.

KLINGER United Kingdom bei Neuerrichtung von Windrädern erfolgreich

Offshore-Windpark setzt auf KLINGER Precision: Maßgefertigte Instrumente-Schleifringe für Windräder zur Leistungs-, Signal- & Datenübertragung

Folgen Sie uns

Wir freuen uns über Ihr Feedback:

Zurück

Zum Seitenanfang navigieren