Branchen-News: Chemie

Wie gemacht für die chemische Industrie: Armaturen von KLINGER Italy

Die Sicherheits- und Umweltauflagen in der chemischen Industrie sind einem ständigen und raschem Wandel unterworfen. KLINGER kann mit diesen Anforderungen Schritt halten – und Armaturen liefern, die auf die Branchenbedürfnisse zugeschnitten sind.

Als führender Anbieter für Lösungen in der Flüssigkeitsregelung ist die KLINGER Group weithin anerkannt – und spezialisiert auf die besonderen Herausforderungen, die in diesem Bereich bestehen. Mit innovativen Produkten gelingt es, nicht nur betriebliche Integrität, sondern auch Sicherheit und Nachhaltigkeit in Flüssigkeitssystemen weltweit zu gewährleisten. Ein Eindruck von diesen Leistungen lässt sich bei der diesjährigen Achema-Messe gewinnen, die von 10. bis 14. Juni Frankfurt stattfindet. KLINGER befindet sich in der Halle 8.0, beim Stand B4 und zeigt die neuesten Lösungen für Flüssigkeitsregelung in der chemischen Industrie.

Im Beitrag erwähnte Kontakte:

Stefano Mo, Kundenbetreuer bei KLINGER Italy

Giacomo Carrozzo, Kundenbetreuungs-Assistenz für Export und italienischen Markt bei KLINGER Italy

Korrosion vermeiden

Mehr als 80 Jahre an Erfahrung stecken in der Entwicklung von Armaturen, die KLINGER Italy mit besonderem Bedacht auf die Bedürfnisse der chemischen Industrie hinsichtlich Produktsicherheit und Verlässlichkeit auslegt. Da bei chemischen Anwendungen immer wieder aggressive Substanzen im Spiel sind, ist die Vermeidung von Korrosion oberste Priorität in dieser Branche. Um eine lange Systemlebensdauer zu garantieren, werden daher robuste Materialien wie Edelstahl, Duplex, Superduplex und Hastelloy eingesetzt – ihnen allen ist eine Resistenz gegen korrosive Medien gemeinsam. Der Einsatz von Komponenten, die auch den widrigsten Bedingungen trotzen können, verringert überdies das Risiko von Leckagen, was in der Anlagensicherheit der chemischen Industrie von enormer Bedeutung ist. Um das zu gewährleisten, werden die Kundenanforderungen genauestens unter die Lupe genommen. So kann sichergestellt werden, dass eingesetzte Materialien mit dem gesamten System kompatibel sind und keine unerwünschten Reaktionen auftreten, die sich negativ auf die Anlagenintegrität auswirken.

Alle Armaturen von KLINGER Italy werden in Italien hergestellt.

Was die Armaturen von KLINGER von anderen unterscheidet, ist der Fokus auf die sorgfältige Verarbeitung der Bauteile.

„Wir heben uns vom Mitbewerb dadurch ab, dass wir eine breite Palette an speziellen Lösungen anbieten. Außerdem erlaubt unsere Produktion ein hohes Maß an Flexibilität.“

Stefano Mo ist Kundenbetreuer bei KLINGER Italy.

Maßgeschneiderte Details wie Stellantriebe mit individueller Energieversorgung oder verlängerten Spindeln stellen sicher, dass sich alle Bestellungen nahtlos in bestehende Flüssigkeitssysteme einfügen – was die Zeit für die Installation und somit die Stehzeiten drastisch verkürzt. Für 2024 plant KLINGER Italy zudem eine Ausweitung der Größenklassen: Statt der bisher verfügbaren DN150 sollen nun auch Armaturen mit DN200 ins Standardsortiment aufrücken. Mit dieser Anpassung wird den zahlreich geäußerten Kundenwünschen entsprochen – ein weiteres Beispiel für die klare Kundenperspektive, die bei KLINGER Italy im Vordergrund steht.

Leckagen vermeiden, Klima schützen

Investitionen in grüne Technologien und die Absicherung für die Zukunft stehen in der chemischen Industrie derzeit ganz oben auf der Agenda. Besonders der Umweltschutz liegt vielen Regierungen und Unternehmen weltweit am Herzen, weshalb sich in letzter Zeit viele Länder mittelfristig äußerst ambitionierten Klimazielen verschrieben haben. Als Knackpunkt zur Erreichung dieser Ziele erweist sich die Leckagevermeidung, nachdem flüchtige Emissionen der Industrie einen großen Anteil an den Treibhausgasen ausmachen und die Ozonschicht angreifen. KLINGER Italy überprüft alle Armaturen, die nach ISO 15848-1 und ATEX zertifiziert sind, und hilft den Kunden so dabei, ihre Klimaziele einzuhalten.

Die Vermeidung von Leckagen spielt eine große Rolle im Erreichen der Klimaziele.

Die Regelventile von KLINGER Italy wurden mit Bedacht auf die Bedürfnisse der chemischen Industrie entwickelt.

Steuern und überwachen

Um zukunftsfit zu werden und alle Umweltauflagen erfüllen zu können, braucht es eine fundierte Analyse von Daten. Armaturen von KLINGER können sowohl mit automatischen Stellantrieben ausgerüstet werden, als auch mit Sensoren, was eine Steuerung und Überwachung aus der Ferne möglich macht. Daraus ergibt sich eine Reihe von Vorteilen: Optimierung der Anlageneffizienz, zielsichere vorausschauende Wartung und Echtzeitkontrolle für die Benachrichtigung der Belegschaft im Störungsfall. Werden Systemstörungen augenblicklich erkannt, vermindert das die Leckagenanfälligkeit, was wiederum die Sicherheit am Arbeitsplatz sowie die Energieeffizienz der Anlage erhöht. Gerade im Umgang mit aggressiven Medien empfehlen sich diese Vorsichtsmaßnahmen, wie schon bei vielen Kunden von KLINGER Italy deutlich wurde. Das Regelventil der Serie 3000 ist beispielsweise für ein breites Einsatzgebiet ausgelegt. Giacomo Carrozzo, Kundenbetreuungs-Assistenz für Export und den italienischen Markt, fasst es so zusammen:

„Dieses Modell wird am häufigsten aus der chemischen Industrie angefragt, bei den Kunden ist es besonders beliebt.“

Giacomo Carrozzo arbeitet in der Kundenbetreuungs-Assistenz für Export und den italienischen Markt bei KLINGER Italy.

Kosten- und Zeitersparnis

Während die Kosten für Rohstoffe, Energie und Arbeitskräfte zunehmend ansteigen, verfolgt KLINGER eine langfristige Strategie zur Kosteneinsparung durch Langlebigkeit der Produkte. Die chemische Industrie muss sich mit der Herausforderung auseinandersetzen, die Kosten von Produkten mit Effizienz und Zuverlässigkeit in Einklang zu bringen. Mit der Wahl von hochqualitativen KLINGER-Armaturen können sich Kunden größerer Ersparnisse sicher sein: dank geringerem Wartungsaufwand, weniger Leckagen, sinkendem Energieverbrauch über längere Zeiträume hinweg gerechnet. KLINGER Italy ist stolz auf die eigenen Produkte: „Alle Teile unserer 3000er-Serie stammen aus unserer Group. Das Armaturengehäuse und alle Komponenten im Inneren sind ein original italienisches Produkt“, sagt Mo. Unter der Führung von KLINGER Italy kann die Group so weiterhin immer wieder Innovationen für Lösungen zur Flüssigkeitsregelung in der chemischen Industrie auf den Markt bringen.

Folgen Sie uns

Wir freuen uns über Ihr Feedback:

Zurück

Zum Seitenanfang navigieren