Aktuelle News aus der KLINGER Gruppe
Aktuelle News aus der KLINGER Gruppe

KLINGER RCM Ningbo und Partner: Gemeinsam stark in Asien

Das Joint Venture KLINGER RCM Ningbo vereint die Kompetenzen von KLINGER AG in Egliswil (CH), Sinyuan Industrial Material Group (CN) und Hamamatsu Gasket (JP)

Startschuss für ein vielversprechendes Joint Venture: Mit Jahresbeginn 2021 holt sich die KLINGER Group zwei starke Partner in China und Japan an Bord, um das Schlüsselprodukt KLINGER Polystrat in Asien noch gezielter zu vermarkten. Dieser gummibeschichtete Stahl, der unter anderem in der Automobilbranche zum Einsatz kommt, wird von der neu gegründeten KLINGER RCM Ningbo nun auch direkt in China produziert.


KLINGER Switzerland entdecken


Am 19. November 2020 unterzeichnete KLINGER CEO Daniel Schibli den Vertrag über ein Joint Venture, an dem die Schweizer KLINGER AG in Egliswil, die chinesische Sinyuan Industrial Material Group und die japanische Hamamatsu Gasket als gleichberechtigte Partner beteiligt sind.

Ganz neu ist die Zusammenarbeit nicht: Mit der chinesischen Sinyuan Group verbindet KLINGER eine langjährige Partnerschaft. Und bereits seit Anfang 2019 wird mit einem analog zum Schweizer Modell konstruierten Maschinenpark in Ningbo Polystrat unter der KLINGER-Lizenz produziert. Mit dem Joint Venture soll sich der bisherige Output am chinesischen Standort ab 2021 deutlich erhöhen.


Joint Venture KLINGER RCM Ningbo

Joint Venture verbessert Marktposition

Der Vertragsunterzeichnung vorausgegangen waren eine lange und intensive Beobachtung des Marktes, Umfragen und die Ausarbeitung eines Business Plans, die Eckhard Steeger, Managing Director von KLINGER Egliswil, leitete. Den Joint Venture Vertrag unterzeichneten neben KLINGER CEO Daniel Schibli, die Geschäftsführer der beiden Unternehmen, Yilin Yuan, Präsident der Sinyuan Group (der zukünftig auch als Managing Director des Joint Ventures firmiert), und Sakai Yaichi, Präsident der Japan Hamamatsu Gasket Corporation.


KLINGER CEO Daniel Schibli bei der Joint Venture-Vertragsunterzeichnung
KLINGER CEO Daniel Schibli bei der Joint Venture-Vertragsunterzeichnung

Lokales Know-how trifft globale Reichweite

„Die Gründung dieses Joint Ventures bildet den Abschluss einer mehrjährigen Zusammenarbeit mit Sinyuan und Hamamatsu im Bereich RCM“, beschreibt KLINGER CEO Daniel Schibli den Weg zur neuen Kooperation. Er hat gemeinsam mit Eckhard Steeger die Gründung des Joint Venture mit viel Energie vorangetrieben und fungiert nun als Aufsichtsratspräsident.

Daniel Schibli, CEO KLINGER Group sieht die Bündelung der Stärken aller JV-Partner als wesentlichsten Vorteil der Partnerschaft

„Das neue Joint Venture verbindet die starke Marke und globale Reichweite der KLINGER Gruppe mit dem lokalen Know-how und technischen Wissen der beiden Partner.“

Daniel Schibli, CEO KLINGER Group sieht die Bündelung der Stärken aller JV-Partner als wesentlichsten Vorteil der Partnerschaft

Gummibeschichteter Stahl aus Egliswil und Ningbo

Die frisch gegründete KLINGER RCM Ningbo fertigt am neuen Standort in China die gesamte Polystrat-Produktpalette, wie sie auch von KLINGER Switzerland in Egliswil angeboten wird. Der europäische Markt wird weiterhin aus der Schweiz beliefert.

Bei der Polystrat-Herstellung wird hochwertiger Edelstahl oder Carbonstahl zugekauft, gereinigt, mit Primer (Haftvermittler) überzogen und anschließend beschichtet. In diesem Prozess wird das RCM auch veredelt, also etwa mit Antihaft-Beschichtungen, Klebstoffen, Farbbeschichtungen oder einer Release-Folie überzogen. Das so entstandene Material wird für Transport und Weiterverarbeitung auf Coils (Rollen) aufgewickelt.


Am Anfang der RCM-Produktionslinie wird geprimter Stahl zur Gummibeschichtung eingezogen; hier in der neuen Fabrik in Ningbo.
Am Anfang der RCM-Produktionslinie wird geprimter Stahl zur Gummibeschichtung eingezogen; hier in der neuen Fabrik in Ningbo.


In langen Bahnen gleitet der gummibeschichtete Stahl am Ende zu den Spulen (Coils), auf die er für Transport und Weiterverarbeitung in der Industrie und Automobilbranche aufgewickelt wird.
In langen Bahnen gleitet der gummibeschichtete Stahl am Ende zu den Spulen (Coils), auf die er für Transport und Weiterverarbeitung in der Industrie und Automobilbranche aufgewickelt wird.


Polystrat, hier auf Coils zum Transport vorbereitet, wird weiter in Egliswil und ab sofort auch in Ningbo produziert.
Polystrat, hier auf Coils zum Transport vorbereitet, wird weiter in Egliswil und ab sofort auch in Ningbo produziert.

RCM-Coils für die Automobilindustrie

Die Polystrat-Coils werden zur Weiterverarbeitung an verschiedene Industrien geliefert. Gebraucht werden sie etwa zur Fertigung von Dichtungen in der Kraftfahrzeug- und Maschinenindustrie und für den Einsatz in anderen Motoren- und Kompressor-Anwendungen. Aber auch Dämpfungsbleche werden daraus hergestellt, etwa für Scheibenbremsen in PKWs oder Kleintransportern.


Gestanzte Dichtung aus gummibeschichtetem Stahl und RCM als Dämpfungsblech auf Scheibenbremsbelägen
Gestanzte Dichtung aus gummibeschichtetem Stahl und RCM als Dämpfungsblech auf Scheibenbremsbelägen

„Ein Meilenstein am asiatischen Markt“

Letzten Endes werden also alle drei Partner von dem Joint Venture profitieren. Auf diese Weise, erklärt CEO Daniel Schibli, eröffne das Joint Venture „neue Möglichkeiten für das Wachstum auf dem für die KLINGER Group so wichtigen asiatischen Markt. Dies ist mit Sicherheit ein weiterer Meilenstein auf dem Expansionsweg von KLINGER.“

Wussten Sie, …

… dass die ostchinesische Küstenstadt Ningbo mit 5,7 Millionen Einwohnern genau dreimal so groß ist wie Wien (1,9 Millionen Einwohner)? Schon im frühen Mittelalter befand sich hier das wichtigste Außenhandelszentrum der chinesischen Küste. Obwohl die Stadt außerhalb Asiens kaum bekannt ist, gehört sie bis heute zu den großen Wirtschaftsplayern: Auf der Weltrangliste der wirtschaftsstärksten Metropolregionen belegte sie kürzlich Platz 64. Der Hafen Ningbos gehört auch heute noch zu den wichtigsten Handelshäfen Chinas.

Das Joint Venture in Kürze

Im Joint Venture der KLINGER Group, der Hamamatsu Gasket Corporation und der Sinyuan Industrial Material Group, ist KLINGER weiterhin voll verantwortlich für

  • Global Sales
  • Marketing
  • die Einhaltung der gewohnt hohen Qualitätsstandards
  • die Entwicklung neuer RCM-Produkte
  • die Preisgestaltung

Ziele

  • schnelleres Wachstum in Asien
  • Absicherung der Supply Chain
  • kürzere Transportwege
  • CO2-Ersparnis

Wichtig für Kunden:

Ab 2021 wird das gesamte RCM-Geschäft in der Region Asien-Pazifik von der neu gebildeten KLINGER RCM Ningbo übernommen. Entsprechend sind Bestellungen innerhalb Asiens ab 1. Januar 2021 an das neue Joint Venture zu richten:

E-Mail: sales@klinger-rcm.com
Klinger Sealing Material (Ningbo) Co., Ltd.
No. 1515, Chaosheng Road
Binhai Economic Development Zone
Cixi
Zhejiang Province
China


KLINGER Switzerland entdecken


Häufig gestellte Fragen (FAQ)

  • Was ist Polystrat?
    Polystrat ist der KLINGER-Markenname für Rubber-Coated Metal (RCM), also gummibeschichtetem Stahl. Im Zuge des Produktionsprozesses wird der Stahl zuerst gründlich gereinigt und dann ein sogenannter Primer aufgetragen. Er stellt sicher, dass die Gummischicht gut haftet. Der geprimte Stahl wird sodann beidseitig mit einer Gummischicht versehen. Je nach Kundenwunsch wird es am Ende noch veredelt, also etwa mit Antihaft-Beschichtungen, Klebstoffen, Farbbeschichtungen oder einer Release-Folie überzogen. Das so entstandene Polystrat Material wird im letzten Schritt auf Coils für den sicheren Transport aufgerollt.

  • In welchen Industrien kommt Polystrat zum Einsatz?
    Das von KLINGER Switzerland seit 25 Jahren hergestellte Polystrat kommt in der Automobilindustrie sowie bei verschiedenen industriellen Dichtungsanwendungen zum Einsatz, und zwar
    - als Dichtungen zum Beispiel in Antriebsmotoren oder Kompressoren
    - als Dämpfungsbleche in Scheibenbremsen.

  • Wo wird Polystrat produziert?
    KLINGER Switzerland produziert Polystrat weiterhin in Egliswil und beliefert von dort den europäischen Markt. Der neue JV KLINGER RCM Ningbo stellt Polystrat für Kunden in der Region Asien-Pazifik her und beliefert sie direkt vor Ort.

  • Was sind RCM-Coils?
    RCM-Coils (oder: Rubber Coated Metal Coils, also auf Rollen gewickelter gummibeschichteter Stahl) sind halbfertige Produkte, die an die Industrie geliefert und dort – etwa zu Dichtungen oder Dämpfungsblechen – weiterverarbeitet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

KLINGER Switzerland mit eigener Primer-Lösung

Stahl-Primeranlage und innovativer Stahlprimer ermöglichen volle Kontrolle der Wertschöpfung

KLINGER und SINYUAN eröffnen Polystrat-Werk in China

KLINGER und die SINYUAN Group stellen u.a. geräuschabsorbierende Dämpfungsbleche für Scheibenbremsen her

KLINGER Polystrat

KLINGER Polystrat wird als Geräuschdämpfungsmaterial für Scheibenbremsen und für den Einsatz in anderen Motor- und Kompressor-Anwendungen eingesetzt.

Zurück

Zum Seitenanfang navigieren