ESG - Environmental Social Governance

Frauen der Technik - Die Technik liegt ihr im Blut

Rungrudee Anusatsiri läuft an der Schnittstelle von Technik und Vertrieb bei KLINGER Thailand zur Höchstform auf. Rückhalt für ihre herausfordernde Tätigkeit findet sie bei ihrer Familie.

Die Geschäftsführerin von KLINGER Thailand, Rungrudee Anusatsiri, gibt sich bescheiden, was ihre Technikkompetenz anbelangt: „Im Alter von 18 Jahren hatte ich noch keine Vorstellung davon, was ich in Zukunft gerne machen würde. Es war reines Glück, dass ich über ein Quotensystem in eine Technische Hochschule gerutscht bin.“ Wenn sie ihre Gedankengänge darlegt, wird ihr logisches und methodisch vorgehendes Wesen offensichtlich – etwa beim Erklären der verschiedenen Karriereoptionen in ihrem Fachgebiet oder wenn sie deutlich macht, warum sie sich für ihren aktuellen Job entschieden hat. Es wird auch schnell klar, dass technisches Verständnis bei ihr in der Familie liegt: Ihre Mutter etwa saniert gerade eigenhändig die Sanitärinstallation ihres Haushalts. Und das, obwohl sie schon in jungen Jahren das Schulsystem verlassen hatte. Stattdessen lernt sie die Installateurkunst mittels Videos auf YouTube. Sie hat bereits Behälter, Filter und Pumpen ausgetauscht – mit Erfolg. „Meine Mutter ist beeindruckend. Ich glaube, mein technisches Verständnis habe ich ihr zu verdanken“, sagt Anusatsiri.

Im Beitrag erwähnte Kontakte:

Rungrudee Anusatsiri, Geschäftsführerin von KLINGER Thailand

Ziele erreicht und übertroffen

Anusatsiri begann ihre Karriere als Systemingenieurin bei einem Messtechnikunternehmen. Danach arbeitete sie als Vertriebsleiterin für ein großes petrochemisches Unternehmen, wo sie mit Marktforschung und Wettbewerbsanalyse den Strategieprozess mitgestaltete. Über die Jahre hinweg verlagerte sich ihr professioneller Schwerpunkt auf den Vertrieb, wo sie gewichtigere Rollen in internationalen Unternehmen mit Sitzen in der Schweiz und den USA übernahm. Dort verantwortete sie mit erweitertem Team und in größeren Märkten die Geschäftsfelder für Chemie, Petrochemie, Öl und Gas. 2019 wechselte sie in die Geschäftsführung von KLINGER Thailand, mit der Aufgabe, verschiedene Geschäftsfelder auszubauen. Ihr Team konnte schnell auftrumpfen, indem es Verkaufsziele nicht nur erreichte, sondern übertraf, und gleichzeitig die Geschäftstätigkeiten im eigenen Land und darüber hinaus ausweiten konnte. Besonders stolz ist Anusatsiri auf die Stabilität in ihrem Team. Vertriebspositionen bringen in allen Bereichen große Belastungen mit sich, daher ist eine geringe Personalfluktuation ein gutes Zeichen hinsichtlich der Zufriedenheit bei Kunden und Mitarbeiter:innen. „Wenn wir neue Personen einstellen, werden sie schon in der Stellenausschreibung darauf hingewiesen, dass das Unternehmenswachstum zu ihren Aufgaben zählen wird. Sie kommen dann schon mit einem Plan zu uns, das umzusetzen.“

Vertrauenswürdig im Vertrieb

Beim Mentoring ihrer jungen Teammitglieder erkennt Anusatsiri ein wiederkehrendes Muster: Die Mitarbeiter:innen, die sich besonders hervortun, sind in der Lage, mehrere Talente übereinander zu legen. Eine solide Basis in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ist erst der Anfang: Vertriebsmitarbeiter:innen müssen das Produkt kennen, die Forschung und Entwicklung dahinter sowie die Stärken und Schwächen eines Produkts. Diese Informationen müssen dem Kunden mitgeteilt werden, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können.

„Man muss sich des Vertrauens würdig erweisen. Auch wenn man zehn Mal das Richtige sagt, die Kunden erinnern sich an das eine Mal, an dem man eine falsche Information weitergegeben hat.“

Rungrudee Anusatsiri ist Geschäftsführerin von KLINGER Thailand

Ihre Mitarbeiter:innen bauen ihre Karrieren über eine lange Zeitspanne hinweg auf und erlangen so breiteres Wissen. Das macht sie zu hochgeschätzten Ansprechpersonen für den Kunden, von dem sie auch wertvolle Rückmeldungen erhalten. Anusatsiri ermutigt ihre Teammitglieder, sich mit allen Aspekten des Unternehmens zu beschäftigen, um nicht nur das eigene Wissen zu erweitern, sondern auch um anderen Abteilungen mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können: „Man muss nicht nur in seinem eigenen Tagesgeschäft kompetent sein, sondern auch für andere Tätigkeiten einsetzbar sein. So unterstützt unsere Kundenberatung etwa auch den Einkauf.“

Einzuspringen, wo Not an der Frau ist, zieht sich als roter Faden durch Anusatsiris Erfolgsgeschichte – sowohl im Beruf als auch im Privatleben. Trotz ihrer angeborenen Neigung zu den MINT-Fächern weiß sie, dass die Unterstützung von anderen einen wichtigen Teil zu ihrer Karriere beigetragen hat. Als ihr erstes Kind geboren wurde und Anusatsiri mit dem Gedanken spielte, ihren Beruf aufzugeben, war es ihre Mutter, die darauf bestand, dass sie ihren Job nicht aufgeben dürfe. Die frisch gebackene Großmutter bot auch an, einen großen Teil der Kinderbetreuung zu übernehmen. Mit diesem familiären Rückhalt war es Anusatsiri möglich, die Karriereleiter hochzuklettern und im Gegenzug mit einem soliden Einkommen die Familie wiederum zu unterstützen. Das sei es, was zähle: Menschen wie du und ich, die einen wirklichen Unterschied im Leben ihrer Liebsten machen. Anusatsiri: „Ich bin kein Fan von Berühmtheiten, weil sie zu sehr von meinen Leben entfernt sind. Ich lasse mich lieber von den Menschen in meinem Umfeld inspirieren, wie von meiner Mutter – sie ist für mich eine Superfrau. Sie kümmert sich einfach um alles.“

2023 feierte KLINGER Thailand das zehnjährige Bestandsjubiläum.

Folgen Sie uns

Wir freuen uns über Ihr Feedback:

Zurück

Zum Seitenanfang navigieren