Vertrauen durch Verlässlichkeit.
KLINGER International

Sicher bleiben

Anlagensicherheit aus Sicht von KLINGER

KLINGER ist gemäß seinem Unternehmensclaim „trusted. worldwide.“. Vertrauen ist jedoch nicht etwas, das man einfach so bekommt. Man verdient es sich durch konstantes Erreichen und Übertreffen von Erwartungen. Bei KLINGER bezieht sich das auf die zuverlässige Bereitstellung von hochwertigen Dichtungen, Armaturen und Instrumentation über einen Zeitraum von mehr als 130 Jahren. Aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, können wir hier auch von mehr als 13 Jahrzehnten Anlagensicherheit sprechen, die mittlerweile auch Kompensatoren und Metallschläuche für eine verbesserte Medienflussregelung inkludiert. Daher ja, KLINGER ist eindeutig im Bereich der Anlagensicherheit anzusiedeln.

Richard Klinger, der Gründer dessen, was zur heutigen KLINGER Group führen sollte, erfand im Jahr 1886 den Glas-Füllstandsanzeiger. Mit den Dichtungseigenschaften nicht gänzlich einverstanden, entwickelte der junge Erfinder ein revolutionäres, kalandergefertigtes und faserverstärktes Dichtungsmaterial, das er „KLINGERIT“ nannte: Die Dichtungstechnik, wie wir sie heute kennen, war geboren und eroberte die Branche im Sturm. Leckagen mussten plötzlich nicht mehr einfach hingenommen werden, sondern konnten sicher in Schach gehalten werden. Neben der Ressourcenschonung und dem Umweltschutz, dessen Eindringen in unser kollektives Bewusstsein noch einige Jahrzehnte in Anspruch nehmen würde, war Richard Klinger der erste, der sich maßgeblich um das, was wir heute als modernen Anlagenschutz verstehen, verdient machte.

Sicherheit geht vor
Aus der Sicht des Dichtungstechnik-Experten basiert die Anlagensicherheit auf drei eindeutigen Säulen: Erstens, die Qualität und Eignung von Dichtungen, Armaturen, Instrumentation, Kompensatoren und Metallschläuchen für eine bestimmte Anwendung. Zweitens, das Wissen und die Qualifikationen von mit Dichtungsaufgaben betrauten Monteuren. Drittens, die Überwachung und Wartung von Rohrsystemen, um damit den fortlaufenden Betrieb innerhalb spezifizierter Parameter und unter Einhaltung anwendbarer Vorschriften sicherzustellen.

Qualität
Im Jahr 2006 publizierte die amerikanische Fluid Sealing Association ein Weißbuch mit dem treffenden Titel „Sealing Systems Matter“. Eines der darin enthaltenen Themen adressiert die Tatsache, dass sich ein Trend in Richtung einer fast ausschließlichen Berücksichtigung der Initialkosten für ein Dichtungsprodukt abzeichnet. Das „große Ganze“ wird dabei schlichtweg ignoriert. Da Dichtungen und Armaturen anwendungskritische Elemente sind, spielt man damit auf die Auswirkungen an, die minderwertige Dichtungen auf die Anlagensicherheit haben können: Ungeplante Stillstände, Schäden an Material, Infrastruktur, Mensch oder der Umwelt. Hochwertige Produkte, durch entsprechende Qualitätsaudits und international anerkannte Zertifikationen untermauert, sind die beste Wahl für Betreiber, die sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren wollen – und nicht auf potenzielle Leckagen. Darüber hinaus rechnen sie sich auch wirtschaftlich: Eine einfache Betrachtung des Kaufpreises ohne Berücksichtigung der direkt damit verbundenen Folgekosten im Falle eines Unfalls sagt nichts über den Lebenszyklus eines Produkts aus. Hier bei KLINGER nehmen wir Qualität ernst und sind mit Qualitätsmanagement-Audits und -zertifikaten wie etwa ISO 9001 oder ISO 14001 bestens vertraut. Der Umweltschutz, ein positiver Nebeneffekt der Anlagensicherheit, ist ebenfalls in unseren Unternehmenswerten über unser Bekenntnis zur Nachhaltigkeit verankert. In diesem Zusammenhang sind wir auch stolz darauf, die ersten Zertifizierungen gemäß EMAS, dem Öko-Audit der Europäischen Union, bekanntgeben zu können. Zu guter Letzt unterstreichen zahlreiche Zertifikate, von unabhängigen Prüfanstalten ausgestellt, dass unsere Produkte die Anforderungen erfüllen, für die sie hergestellt wurden. So ist beispielsweise KLINGER®top-chem 2000 bis zum heutigen Tag die einzige PTFE-Dichtung der Welt, die über ein Fire-Safe-Zertifikat verfügt.

Know-how
Wir sind der Meinung, dass eine führende Stellung in der Dichtungstechnik eng mit einem Bekenntnis zum lebenslangen Lernen verbunden ist. Auf der einen Seite ist damit gemeint, dass man mit den neuesten Entwicklungen der Branche Schritt hält (oder ihnen sogar voraus ist) und sein Unternehmen weiterentwickelt, beispielsweise durch die Erweiterung um neue und wichtige Portfolioelemente – in unserem Fall verweisen wir an dieser Stelle auf das Hinzufügen der Kompensatoren und Metallschläuche zu unserer Produktrange. Andererseits verlangt dieses Bekenntnis tiefgreifende Kenntnis der Rohr- und Dichtsysteme des Kunden, um somit die bestmöglichen Lösungen, Produkte oder Dienstleistungen liefern zu können. Neben einer umfassenden Wissensbasis bedeutet das auch Sicherheit in punkto des rechtlichen und regulatorischen Rahmens, der den Betrieb einer Anlage an jedwedem Standort bestimmt. In anderen Worten: Wir bieten nicht nur Anlagensicherheit, Instrumentation und herausragende Lösungen für die Regelung von Medien, sondern Lösungen, die auf die spezifischen Charakteristika jeder Anlage zugeschnitten sind. Und das gibt dem Schlagwort „unternehmerisches Handeln“ eine ganz neue Bedeutung. In unserem Fall lautet das Motto nicht „Agiere so, als ob KLINGER Dein eigenes Unternehmen wäre“, sondern „Agiere so, als ob die Anlage und der Geschäftserfolg des Kunden Deine eigenen wären.“

Handlungsfähigkeit
Treu dem oben angeführten Motto bekennt sich KLINGER auch klar dazu, dass Monteure überall auf der Welt bestmöglich für die Herausforderungen, die eine moderne Dichtungstechnik mit sich bringt, geschult werden sollen. Neben der Präsenz in allen wichtigen dichtungstechnischen Organisationen, wo KLINGER zur Schaffung von Normen und daher zur Verbesserung der Anlagensicherheit beiträgt, ist die Unternehmensgruppe zudem ein glühender Verfechter der europäischen Norm EN 1591-4 (Flansche und ihre Verbindungen - Teil 4: Qualifizierung der Befähigung von Personal zur Montage von Schraubverbindungen in druckbeaufschlagten Systemen im kritischen Einsatz). Inhaber dieses Zertifikats geben einem Anlagenbetreiber die Sicherheit, dass für die Dichtungsarbeiten im Rohrsystem angeheuertes Personal über die entsprechenden Qualifikationen verfügt.

KLINGER bietet zahlreiche Trainings zur erfolgreichen Aneignung dieses Zertifikats und hat vor Kurzem KLINGER FiT, einen Verschraubungssimulator zur nochmaligen Verbesserung des Trainingserfolgs, lanciert. Das digitale Zeitalter bereitwillig annehmend, bietet KLINGER zahlreiche Apps und weitere digitale Dienste, die unsere Kunden bei der Auswahl der richtigen Dichtungen, Armaturen und Stellantriebe für ihre spezifischen Anwendungen unterstützen. Das Angebot beinhaltet auch Smartphone- oder Tablet-basierte Drehmoment-Kalkulatoren, welche die Art der Anwendung und die betroffenen Dichtungsmaterialien in die Berechnung miteinbeziehen.

Über den gesamten Lebenszyklus
Bei KLINGER reicht das Bekenntnis zu Qualität, Haltbarkeit und Anlagensicherheit weit über die Bereitstellung eines Produkts hinaus. Ausgehend von unserer Überzeugung, dass Geschäftstätigkeiten immer auf Augenhöhe stattfinden und langjährig gepflegt werden sollten, bieten wir unseren Kunden eine breite Palette an weiteren Dienstleistungen rund um die Anlagensicherheit und -effizienz. Dazu gehören vor-Ort-Effizienzuntersuchungen, wie zum Beispiel Dampf-Audits sowie Hightech-Leckagedetektionen mittels Drohnen – sowohl von der Luft als auch innerhalb des Rohrsystems. Zu den weiteren Innovationen, mit denen wir unsere Kunden unterstützen, gehört etwa das innovative KLINGER „Gasket Insertion Tool“ (KGIT), mit dem Taucher sicher und präzise Dichtungen ohne Verletzungsgefahr der Hände in Offshore-Pipelines installieren können. Zu guter Letzt ist KLINGER auch für seine vor-Ort-Shutdown-Dienste bekannt, die erst kürzlich durch eine in Südafrika vorgestellte Lösung verbessert worden sind.

Trusted. worldwide.
Nachdem alles gesagt und getan worden ist, sind es zwei Gruppen, welche die drei KLINGER Säulen zur Anlagensicherheit Realität werden lassen: Unsere Kunden und unsere Mitarbeiter. Ersteren möchten wir für ihr Vertrauen und letzteren für ihr Bekenntnis zur Einhaltung unserer hohen Qualitätsstandards überall auf der Welt danken. Als Lieferant und als Arbeitgeber freuen wir uns darauf, ihren Erwartungen gerecht zu werden und sie zu übertreffen. Heute sowie in der Zukunft.

Zurück

Zum Seitenanfang navigieren