Aktuelle News aus der KLINGER Gruppe
Aktuelle News aus der KLINGER Gruppe
Eine Gruppe – eine Marke. Vereint unter dem KLINGER Markenschirm
KLINGER Akquisitionen und Tochtergesellschaften

One Group – One Brand. Weltweit vereint unter dem gemeinsamen KLINGER Markenschirm

Die Marke KLINGER geht auf den Gründer Richard Klinger zurück. Der Name steht für Stabilität im Markt: seit 130 Jahren

Christina Raimann, Head of Group Marketing & Communications

Kommentar von Christina Raimann,
Head of Group Marketing & Communications

Von 2018 bis 2021 haben wir einen umfassenden Re-Branding Prozess durchlaufen und all unsere Firmen weltweit unter dem gemeinsamen KLINGER Markenschirm vereint.


Im Beitrag erwähnte Kontakte:

Besuchen Sie die KLINGER Unternehmen


Ich durfte dieses Re-Branding von zwölf Standorten anstoßen und mit meiner Expertise begleiten. An dieser Stelle würde ich Ihnen gerne erklären, warum dieser Prozess notwendig und wichtig war - und welche Vorteile er uns allen bringt. Ihnen als unseren Kunden kommt beim Re-Branding übrigens eine zentrale Rolle zu, denn wie Markenguru Marty Neumeier sagt: „A brand is not what you say it is, it’s what they say it is.“

Mit „they“ sind Sie als unsere Kunden gemeint. Es ist Ihre Wahrnehmung, die zählt und an der wir uns orientieren. Erst unsere Kunden machen uns zu dem, was wir sind: trusted.worldwide.

Was aber ist der konkrete Mehrwert einer globalen Marke für Sie? Lassen Sie es mich anhand eines praktischen Beispiels erklären:


Christina Raimann, mit einigen der KLINGERSIL-Dichtungen, die der Installateur mitgebracht hat
Christina Raimann, mit einigen der KLINGERSIL-Dichtungen, die der Installateur mitgebracht hat

1. Identifikation

Vor Kurzem war Herr Niki, ein Installateur, bei mir daheim, um meine Gastherme zu warten. Auf meine Frage, welche Dichtungen er verwende, zeigte er mir seine Tasche gefüllt mit KLINGERSIL C-4300 Dichtungsringen und antwortete stolz: „Natürlich KLINGERSIL, die sind die besten!“ Herr Niki verlässt sich auf KLINGER. Die Qualität seiner Arbeit wird auch über die verwendeten Materialien definiert. Er identifiziert sich mit dem Produkt.

2. Orientierung

In einer Welt ohne Marken fände man sich schwer zurecht. Marken erleichtern die Orientierung. Bei KLINGER weiß Herr Niki, woran er ist, denn wo KLINGER drauf steht, ist KLINGER Qualität drinnen – ganz einfach.

3. Sicherheit

Eine Marke ist immer auch ein Versprechen. Und dieses Versprechen gibt Sicherheit. Herr Niki lässt sich nicht auf anderes Dichtungsmaterial ein. Er vertraut auf KLINGERSIL, das gibt ihm Sicherheit.

4. Status

„Gibt es überhaupt jemanden, der andere Dichtungen verwendet?“, fragt Herr Niki mich, während er den Wärmetauscher reinigt. In seinem Umfeld kenne er niemanden. Er war stolz darauf, von KLINGER zu kaufen. Denn es sagt auch etwas über seinen eigenen Qualitätsanspruch, und somit über seinen Status als Thermentechniker aus.

5. Kontinuität

Wir haben Kunden und Partner, die uns über Jahrzehnte die Treue halten. Das hat seine Gründe. Sie vertrauen auf die gleichbleibend hohe Qualität. Herr Niki meinte, er habe schon immer seine Dichtungen bei KLINGER eingekauft. Es gäbe überhaupt keinen Grund, den Hersteller zu wechseln. Und würde er demnächst nach Brasilien umziehen, würde er dort die gleichen KLINGERSIL Dichtungsringe kaufen wie hier in Österreich. Mit unserem weltumspannenden Netzwerk stellen wir sicher, dass er das auch kann.

6. Ethik

Es geht nicht immer nur um ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Man möchte auch mit gutem Gewissen einkaufen. Herr Niki erinnerte sich noch an Klingerit und weiß, dass KLINGER seine asbesthaltigen Dichtungen schon lange, bevor es gesetzlich vorgeschrieben wurde, auf ein gesundheitsverträgliches Material umgestellt hat. Unsere Kunden erwarten zu Recht von uns, dass wir verantwortungsvoll wirtschaften. KLINGER hat sich deshalb bewusst dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben.

Die Marke KLINGER

”KLINGER trusted. worldwide.” ist unsere Dachmarke, unter der wir all unsere Firmen vereinigen. Sie repräsentiert die Vielfalt unserer internationalen Tochtergesellschaften sowie unsere Einheit als globales Unternehmen.

Der Name unserer Marke geht auf unseren Firmengründer Richard Klinger zurück. Dass wir in der fünften Generation, nach über 130 Jahren, noch immer familiengeführt unter dem gleichen Namen firmieren, zeugt von unserer Stabilität im Markt. Mit dem kontinuierlichen Wachstum unserer Gruppe sind jedoch über die Jahre viele neue Marken dazu gekommen. In den letzten drei Jahren haben wir zwölf Marken integriert. Alleine 2020 haben sechs unserer Firmen auf die KLINGER Marke gewechselt.

Diese letzten Re-Brandings waren der finale Schritt zum global einheitlichen Markenauftritt. KLINGER hat sich von einer hybriden Markenarchitektur mit mehreren eigenständigen Marken zu einem echten "Markenhaus" entwickelt. Sie als Kunden können nun auf ein globales KLINGER-Netzwerk mit klaren Eigentümerverhältnissen und einer stabilen sowie transparenten Unternehmensstruktur vertrauen. Um für Sie Orientierung zu schaffen, haben wir auch unsere jüngsten Neuzugänge „Franz Gysi“ und „GPI“ sofort in unsere Markenfamilie integriert. Sehen Sie hier die Markenmigration der letzten 3 Jahre:


KLINGER Logos


Besuchen Sie die KLINGER Unternehmen



Vorher und nachher: Kempchen wechselt zur KLINGER Marke
Vorher und nachher: Kempchen wechselt zur KLINGER Marke

Das könnte Sie auch interessieren

KLINGER DNA: Technischer Wandel als Chance

Vor 160 Jahren wurde Richard Klinger geboren. Was uns der Pioniergeist des Firmengründers im digitalen Zeitalter lehrt.

Vision, Mission und Werte der KLINGER Gruppe

Seit 130 Jahren sind wir bestrebt, die Besten zu sein: Wir halten die Dinge am Laufen - ohne Unterbrechung.

Der neue Konzernvorstand der KLINGER Gruppe

Der KLINGER Konzernvorstand stellt sich vor: Christoph Klinger-Lohr (CEO), Daniel Schibli (CEO), Peter Müller (CFO)

Folgen Sie uns

Wir freuen uns über Ihr Feedback:

Zurück

Zum Seitenanfang navigieren