Vertrauen durch Verlässlichkeit.
KLINGER International

Heimvorteil

KLINGER Gebetsroither mit neuer Zentrale

KLINGER Gebetsroither, ein integrierter Lösungsanbieter für Dichtungen, Armaturen, technische Produkte und Warmwassereinheiten, ist ein ehrwürdiges Unternehmen mit einer Historie, die bereits eindrucksvolle 99 Jahre umspannt. Im Jahr 1918 in Amstetten (Niederösterreich) gegründet, zog das Unternehmen bald nach Wels ins Bundesland Oberösterreich. Hier fasste es Wurzeln und gedeiht seit jeher. Nach der Aufnahme in die KLINGER Group im Jahr 1975 bedingte das stetige Wachstum von KLINGER Gebetsroither mehrere lokale Übersiedelungen an größere Standorte. Das Unternehmen hat nun mit der Beauftragung einer neuen Zentrale den nächsten logischen Schritt in seiner Evolution vorgenommen.

Das Unternehmen wählte den knapp außerhalb von Wels gelegenen Ort Marchtrenk als neuen Standort für die Zentrale und begann die Errichtung am 18. Mai 2016 mit einer feierlichen Spatenstichveranstaltung. Anstelle einer Adaption der bestehenden Struktur entschied man sich bei KLINGER Gebetsroither für die Errichtung eines gänzlich neuen Hauptquartiers, das die Anforderungen des Unternehmens an einem einzigen Standort erfüllen kann. Sich von separaten Gebäuden und mehreren Standorten trennend, bringt der neue Firmensitz alle Abteilungen unter einem Dach zusammen.

Wie der Architekt Hermann Eisenköck erklärt, folgt die Form der Funktion, jedoch nicht zum Nachteil der Qualität. „Die neu errichteten Büro-, Produktions- und Lagerabschnitte sind primär funktionale Gebäude. Aufgrund der Geschichte und Tradition des Unternehmens wurde der Qualität der Baustoffe sowie einem modernen und zeitgemäßen Design besondere Beachtung geschenkt.“

Die neue Zentrale von KLINGER Gebetsroither

Regionale Beziehungen

KLINGER Gebetsroither und Oberösterreich sind unweigerlich miteinander verbunden. Daher stand die Entscheidung, das neue Hauptquartier in der Nähe von Wels anzusiedeln, von Anfang an fest. In der Gegend zu bleiben trifft zwei Fliegen auf einen Schlag: Enge Beziehungen zu wichtigen Kunden bleiben aufrecht und das Personal des Unternehmens – die Mehrheit arbeitet nun in Marchtrenk, leidet nicht unter langen Pendelfahrten zur und von der Arbeit. Zudem ist der KLINGER Group das Prinzip „Global Regionality“ sehr wichtig. Die Investition in die Region und ein Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Österreich ist dabei ein wichtiger Aspekt der Unternehmensphilosophie. Oberösterreich als Region ist ein attraktiver Geschäftsstandort für große Industrieunternehmen und wichtige Global Player. Der Ort Marchtrenk hingegen freut sich, KLINGER als Anbieter von Arbeitsplätzen in der Region zu begrüßen und hat bestmöglich die Errichtung der neuen Zentrale ermöglicht sowie beschleunigt – mit minimalem bürokratischen Aufwand.

Paul Mahr, der Bürgermeister von Marchtrenk, zeigt sich optimistisch und ist überzeugt, dass die Präsenz von KLINGER Gebetsroither einen positiven Faktor darstellt: „Marchtrenk braucht für sein Wachstum und seine Entwicklung starke Partner aus der Privatwirtschaft. Es tut daher sehr gut, dass KLINGER Gebetsroither sich für Marchtrenk, das 2016 zum beliebtesten Ort Österreichs gewählt wurde, als neuen Standort für seine Zentrale entschieden hat. Ich wünsche dem Unternehmen viel Erfolg und freue mich auf eine ausgezeichnete Zusammenarbeit.“

"Die neu errichteten Büro-, Produktions- und Lagerabschnitte sind primär funktionale Gebäude. Aufgrund der Geschichte und Tradition des Unternehmens wurde der Qualität der Baustoffe sowie einem modernen und zeitgemäßen Design besondere Beachtung geschenkt."

Hermann Eisenköck, Architekt

Effizienz

Das Gebäude ging weniger als ein Jahr nach dem Spatenstich im Dezember 2016 in Betrieb. Die offizielle Eröffnungsfeier wurde hingegen auf den Mai 2017 gesetzt, um damit einen schönen Rahmen für die 99-Jahre-Feier zu haben.

Markus Eder, Managing Director von KLINGER Gebetsroither, fasst die Vorteile des neuen Gebäudes zusammen: „Unser ehemaliger Standort in Wels hatte sich organisch über die Jahre entwickelt und war irgendwann nicht mehr kompatibel mit modernen Geschäftsprozessen und -praktiken. Wir entschieden uns deshalb für die Errichtung einer neuen Unternehmenszentrale. Der neue Standort ist nach Maß gefertigt und bietet auf zusätzlichen 1.500 m2 Raum für weitere Expansion und Wachstum.“

Das neue Headquarter bietet mit Sicherheit Wachstumsmöglichkeiten und beherbergt nicht nur die Büro-, Produktions- und Lagerräumlichkeiten, sondern auch Platz für den Zertifikate-Schulungsbereich. Darüber hinaus hat sich Effizienz zum Schlüsselwort der neuen Anlage entwickelt – das Gebäude bedient sich modernster Energieeffizienz- und Ressourcenschonungsprinzipien, die auf Langzeit die Betriebskosten senken sollen. Die Planung und Errichtung eines Gebäudes hat KLINGER Gebetsroither zudem die Möglichkeit gegeben, alle Arbeitsfluss- und Prozessanforderungen in die Anlage hinein zu reklamieren, was zu effizienter Kommunikation und Geschäftspraktiken führt.

Paul Mahr, Mayor of Marchtrenk

"Marchtrenk braucht für sein Wachstum und seine Entwicklung starke Partner aus der Privatwirtschaft. Es tut daher sehr gut, dass KLINGER Gebetsroither sich für Marchtrenk, das 2016 zum beliebtesten Ort Österreichs gewählt wurde, als neuen Standort für seine Zentrale entschieden hat. Ich wünsche dem Unternehmen viel Erfolg und freue mich auf eine ausgezeichnete Zusammenarbeit."

Paul Mahr, Bürgermeister von Marchtrenk

Zurück

Zum Seitenanfang navigieren