Aktuelle News aus der KLINGER Gruppe
Aktuelle News aus der KLINGER Gruppe

Hautnah miterleben

KLINGER The Netherlands bietet einzigartiges Kundenerlebnis

Technische Expertise und Industrieinstallationen mögen zwar von vielen als sehr abstrakte Themen angesehen werden, KLINGER The Netherlands in Rotterdam hat nichtsdestotrotz einen neuen und verständlichen Zugang zum Thema geschaffen. Der KLINGER „Practicum“-Schauraum ist eine topmoderne Einrichtung, die zahlreiche Produkte in einer simulierten Prozessumgebung zusammenfasst. Damit können Kunden eine breite Palette an Anwendungen hautnah erleben.

Live Situationen

Auf den ersten Blick könnte man die Einrichtung mit ihren glänzenden Böden, sorgfältig installierten Rohren, Anzeigern und hellen Schaltern für einen Schauraum halten. Tatsächlich geht es hier um viel mehr als die Präsentation von Produkten und Komponenten in einer glatten und glänzenden Umgebung, es handelt sich um ein voll funktionales System, das sich unterschiedlicher Produkte aus dem KLINGER Katalog bedient. Armaturen, Lüftungsschlitze, Prozesssteuerungen, Spritzschutzringe, maßgeschneiderte Schläuche, Gelenke sowie Automatisierungsausrüstung und Anzeiger sind allesamt Auszüge aus einer langen Produktliste. „Practicum“ stellt sie alle in Bezug zueinander und haucht ihnen Leben ein – durch die Demonstration der Funktionen, Charakteristika und Effekte der einzelnen Komponenten.

Aber das System kann noch viel mehr, beispielsweise komplexe Situationen praxisnah simulieren. Immerhin geht es bei KLINGER The Netherlands nicht „einfach“ um den Vertrieb von Komponenten, sondern um die Bereitstellung von integrierten Kundenlösungen. Know-how und Expertise sind das Kerngeschäft des Unternehmens, und das ist genau was die „Practicum“-Installation bietet. Die Experten von KLINGER The Netherlands können damit die verschiedenen Anwendungen von Prozesssteuerungen, Automatisierungs-Setups und Steuerventilen an einem Standort präsentieren und die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten für pneumatische und elektrische Steuerventile erläutern. Gleichzeitig können komplexere oder abstrakte Konzepte beispielhaft dargestellt werden. Unter anderem ist es so möglich, den Druckschlagseffekt und seine negativen Auswirkungen auf ein System zu simulieren. Betriebsprozesse, etwa Druck und Anpassung der Flussrate oder die Charakteristika unterschiedlicher Armaturen – inklusive der Automatisierungsmöglichkeiten und Betriebsparameter – können in der Praxis gezeigt werden.

Arbeitsplätze für Flanschmanagement und Fertigungstraining beinhalten u.a. eine Drehmomentschlüssel-Kalibrierungsstation und Übungsflansche

Training

„Practicum“ ist mehr als nur ein Exponat. Es bietet Szenarien und Konfigurationen für eine Vielzahl an theoretischen und praktischen Schulungssituationen und beleuchtet dabei Themen wie mechanische Dichtungen, Stopfbuchsen und die Flanschassemblierung. Der Arbeitsbereich bietet sich insbesondere als Trainingsraum für den Zusammenbau von Flanschen und Flanschmanagement-Situationen und dient gleichzeitig als Austragungsort für unterschiedliche theoretische und praktische Einheiten. Der integrierte Konferenzbereich mit Sitzmöglichkeiten und Multimedia-Schirmen ermöglicht die nahtlose Verbindung von Theorie und Praxis.

Ausbildung

Die Anlage ist bereits für die Lehre in Anspruch genommen worden: Ein Kunde mit einem Lehrauftrag an einer Rotterdamer Universität hatte von „Practicum“ über einen KLINGER The Netherlands Vertriebsingenieur gehört. Er zeigte sich an der Anlage interessiert und buchte sie, damit seine Studenten der Ingenieurswissenschaften davon profitieren könnten.

Die Lehre in einer kontrollierten Umgebung bietet signifikante Bildungsvorteile. Eine sich im vollen Betrieb befindliche kommerzielle Industrieanlage muss den Zutritt zu vielen Komponenten und Abschnitten beschränken und bietet gleichzeitig wenig Möglichkeiten für praxisnahe Schulungen. Bei „Practicum“ ist hingegen alles zugänglich. Die Installation bietet eine sichere Umgebung, in der Studenten mit zahlreichen Komponenten und Konfigurationen auf engem Raum arbeiten können. Darüber hinaus wird Platz und Ausrüstung für Theoriebesprechungen und praktisches Arbeiten bereitgestellt. Zudem ist die Expertise eines Produktspezialisten immer in greifbarer Nähe, wodurch Fragen beantwortet und Funktionen geklärt werden können. Daher wird Studenten der Ingenieurswissenschaften ein vielfältiges Bildungssetting geboten, das eine gewinnbringende Lernerfahrung fördert.

Links: Voll betriebsfähiges Demonstrationssetup. Rechts: Multimediafähiger Meetingbereich

Kundenorientiert

Das Setup des „Practicum“ ist divers und lehrreich, aber schlussendlich muss es für bestehende und potenzielle Kunden einen Vorteil bringen. Das tut es auf vielfältige Weise. Es zeigt die breite Palette an Anwendungen für einzelne Produkte auf sowie die Qualität besagter Komponenten. Darüber hinaus können KLINGER Produktexperten detaillierte Informationen über die Leistungscharakteristika der unterschiedlichen Armaturen in einer Produktionsumgebung liefern und bei der optimalen Produktauswahl helfen. Das kann im Gegenzug die Kundenausgauben durch eine Herabsetzung der Wartungskosten und durch eine Steigerung der Integrität und Haltbarkeit der Systeme reduzieren. Prinzipiell handelt es sich bei „Practicum“ um eine personalisierte und interaktive Art der Informationsweitergabe, die für die Anforderungen der Kunden maßgeschneidert ist. Sie hebt das Bekenntnis von KLINGER The Netherlands zu integrierten Systemlösungen und hochqualifiziertem Know-how hervor. Das Teilen von Wissen mit Kunden ist ein wichtiger Schritt in der Vertrauensbildung zur Marke KLINGER und ihrer Dienstleistungen. Und ein wichtiger Grundstein für exzellente Beziehungen zu jedem Kunden.

Zurück

Zum Seitenanfang navigieren